hot

Big in Japan – erfolgreich investiert in Tokio

Die kapitale Zukunft liegt in Asien, keine Frage. Die Länder sind auch besser durch die Pandemie gekommen, haben sich wirtschaftlich schneller erholt. Aber wo genau investiere ich dort?

Die GELDMEISTERIN beleuchtet in ihren nächsten Podcastfolgen immer wieder konkrete asiatisch-pazifische Finanzmärkte. Sie beginnt mit Japan. Bei ihr zu Gast ist Japan-Kenner Hendrik Tuch, Head of Fixed Income bei Aegon Asset Management, der für japanische Aktien immer noch Potenzial sieht. Dies, obwohl die Bank of Japan angekündigt hat, dass sie die Aktienkäufe zurückfahren werde. Davon sind vor allem Aktien im Nikkei-Index 225 betroffen, weshalb Hendrik empfiehlt jetzt besser in den japanischen TOPIX zu inverstieren, als in den Nikkei-Index 225. Das zweite prominente Börsenbarometer TOPIX investiert in etwa in 1700 japanischen Ländern. Das Kürzel steht für Tokyo Stock Price Index. Er ist also ein Kursindex, der die Wertentwicklung der Dividenden nicht einbezieht, so wie der Nikkei-Index.Man kann ja auch indirekt über die Global Player aus den alten Weltmächten in Asien investiert sein, die einen Großteil ihrer Geschäfte dort tätigen. Das sind beispielsweise eine VW oder der britische Spirituosen-Konzern Diageo, nahezu alle großen Lebensmittel- und Luxusgüterkonzerne oder auch eine Siemens AG. Denn eines ist klar: Beim langfristigen Vermögensaufbau führt kein Weg an Asien vorbei. 

Viele Hörvergnügen und viel Anlageerfolg wünschen Dir die GELDMEISTERIN und Julia Kistner und Podcast-Producer Herr Meinl.