Gegessen wird immer, in guten wie in schlechten Zeiten. Und wenn es durch die Inflation teurer und das Börsl auch durch die Pandemie strapaziert wird punkten markenstarke Systemgastronomen, wo auswärts essen noch einigermaßen erschwinglich ist. Mit 1,81 Milliarden US-Dollar Umsatz ist #Yum! Brands mit seinen starken Marken Kentucky Fried Chicken, Taco Bell und Pizza Hut die größte Restaurantkette der Welt. In den letzten zwölf Monaten hat ihr Kurs über 34 Prozent zugelegt. Bei einem Gewinn von 904 Millionen US-Dollar beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis schon über 28. Man traut dem Fastfood-Riesen langfristig noch ein starkes Wachstum zu. #McDonald´s ist nicht nur eine Fastfood-Kette, sondern auch ein großer Immobilienbesitzer. Der Burger-Spezialist zahlt seit 1976 Jahr für Jahr Dividende. Die Quartalsdividende liegt bei 1,38 US-Dollar. Das entspricht beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von 2,25 Prozent. Auch will das Management das ausgesetzte Aktienrückkaufprogram von 15 Milliarden US-Dollar wieder fortführen, das sollte der McDonald´s-Aktie gut tun. Direkter Konkurrent ist die Burger King-Mutter #RestaurantBrands. Der Konzern, zu dem auch die Marken Popeye und Tim Horton gehören, legt am 26. Oktober seine Zahlen für das dritte Quartal 2021 vor. Analysten schätzen, dass sie deutlich besser ausfallen. Zu den großen Playern zählt auch #Domino´sPizza, die am Donnerstag ihre Quartalszahlen veröffentlichen. Im dritten Quartal dürfte die Pizza-Zustellkette erstmals die eine Milliarde US-Dollar Umsatz im Vierteljahr überschreiten. Die Analysten rechnen mit einem Quartalsgewinn von 3,11 nach 2, 49 US-Dollar im Vergleichsquartal 2020. Domino´s Pizza ist in 60 Staaten mit 12.000 Outlets vertreten. Übrigens, kurz Werbung in eigener Sache: Branchenberichte wie diesen und CEO-Interview von mir liest ihr regelmäßig im österreichischen Wochenmagazin Börsen-Kurier.

#Fastfood #Aktien #Dauerbrenner #Quartalsgewinne