Was für ein schöner Jahresauftakt, alles was eine Börse braucht: Notenbanken, die Geld wie wahnsinnig drucken, ultra-niedrige Zinsen, die Aktien alternativlos machen und obendrein gar nicht so schlechte Unternehmensergebnisse. Weiter abwärts könnte es mit dem Dollarkurs zum Euro gehen, was Edelmetall- und Wertpapieranleger beachten sollten. In den letzten zwölf Monaten hat der Dollar gegenüber dem Euro bereits 13 Prozent eingebüßt.

Der Geldmeisterin gefallen derzeit persönlich – und das ist keine Anlageempfehlung – gebeutelte Infrastrukturaktien wie europäische und US-Bauwerte, asiatische Märkte und als Dauerbrenner Alternativenergien und -Technologien. Der Podcast wurde am 24.1.2021 aufgenommen.

Erwähnt werden die deutsche Bauaktie Hoch Tief und der nicht währungsgesicherte Indexfonds ishare Global Infrastructure UCITS ETF ISIN IE00B1FZS467

Gutes Gelingen bei der Vermehrung Deines Vermögens und ein lebenslanges gutes Leben wünschen Dir die Geldmeisterin und ihr alter Ego Julia Kistner